• Copyright Gesichtsrekonstruktion.com

    Gesichtsrekonstruktion

    Die forensische Gesichtsrekonstruktion wird in erster Linie zur Unterstützung für das möglichst authentische Wiederherstellen des Gesichtes einer verstorbenen, nicht mehr identifizierbaren Person genutzt. (Fotos: J. Sänger, medienfabrik)

     
  • Copyright Gesichtsrekonstruktion.com

    Gesichtsrekonstruktion

    Die Rekonstruktion von Gesichtsweichteilen wird in erster Linie zur Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen bei der Identifikation unbekannter Toter eingesetzt.

     

     
  • Copyright Gesichtsrekonstruktion.com

    Gesichtsrekonstruktion

    Bei einem rekonstruierten Gesicht handelt es sich nicht um das Fantasieprodukt eines Künstlers.

     
 

Gesichtsrekonstruktion

Unbekannten Toten ein Gesicht verleihen

 

Unter Gesichtsweichteilrekonstruktion versteht man die Erstellung eines möglichst lebensnahen, dreidimensionalen Modelles des Gesichtes bzw. Kopfes eines menschlichen Individuums. Dabei bilden die individuellen knöchernen Strukturen das Grundgerüst der Skulptur.

In der Forensik macht man sich die Technik zur Identifikation unbekannter Toter zu Nutzen. Auch das Antlitz historischer Personen kannn mit der Methode der forensischen Gesichtsweichteilrekonstruktion nachgebildet und in Museen exponiert werden.

Kontakt

Dr. med Constanze Niess
Institut für Rechtsmedizin
Johann Wolfgang Goethe-Universität
Kennedyallee 104
60596 Frankfurt am Main

info@gesichtsrekonstruktion.com